Willkommen, Gast. Anmelden oder Registrieren

2 Antworten

Was muss ich bei der Immobiliensuche beachten?

Gefragt von: 7829 Aufrufe ,
Immobilien

Wir überlegen uns, ein kleines Haus zu kaufen. Da wir momentan noch zur Miete wohnen und nicht ein Leben lang Miete zahlen möchten, suchen wir jetzt gezielt nach Häusern, die zu verkaufen sind. Worauf sollte man beim Immobilienkauf am besten achten?

2 Antworten



  1. sandra1966 on Sep 23, 2010

    Wer sich eine Immobilie zulegen möchte, legt sich in der Regel längerfristig fest. Eine solche Entscheidung sollte sorgfältig überlegt werden und daher in die Immobilien Suche entsprechend viel Zeit investiert werden.

    Art der Immobilie
    Im ersten Schritt sollte geklärt werden, ob die Immobilie beispielsweise eine Wohnung, ein Reihenhaus, eine Doppelhaushälfte oder ein freistehendes Haus sein soll. Wird es als schön empfunden, in einem Haus aus der Gründerzeit mit drei Meter hohen Zimmerwänden zu wohnen oder liegt einem eher ein moderner Baustil? Zudem sind Gedanken über die Quadratmeter- und Zimmerzahl oder beispielsweise den Bedarf für eine Unterkellerung sinnvoll.

    Örtlichkeit
    Anschließend folgt die Überlegung, in welcher Umgebung man wohnen möchte. Ist die Großstadt oder das Landleben genau das Richtige? Immobilien in Großstädten wie z.B. in Berlin haben einen wesentlich höheren Kaufpreis als Immobilien in ländlichen Regionen. Die Lage der Immobilie sollte auch genauer betrachtet werden: Liegt sie in unmittelbarer Nähe zu einem Gewerbegebiet, ist ggf. mit Geruchs- oder Lärmbelästigungen zu rechnen. Gleiches gilt für naheliegende Hauptverkehrsstraßen oder Eisenbahnlinien.
    Wenn das Haus über einen Garten verfügt, sollte geprüft werden, ob die Terrasse möglicherweise von den Nachbarhäusern betrachtet werden kann. Nicht jeder sitzt gerne auf dem „Präsentierteller“.

    Finanzierung
    Wenn man nun seine Wunschimmobilie im Geiste gefunden hat, ist nachfolgend zu prüfen, welchen finanziellen Rahmen die Finanzierung der Immobilie nicht überschreiten soll. Vom Einkommen abzüglich der monatlichen Belastungen (auch für die Finanzierung) und der Betriebs- sowie Nebenkosten gilt es als Faustregel, dass für die erste Person 700,00 € und für jede weitere Person 300,00 € zum Lebensunterhalt übrig bleiben sollen. Das bedeutet, dass nach der vereinfachten Formel („Einkommen – Lebensunterhalt – monatliche Belastungen = maximales Kreditvolumen) die maximale monatliche Hypothekenbelastung grob errechnet werden kann. Das Gespräch mit der Bank ist aber unerlässlich, da wichtige Faktoren zur Vergabe eines Finanzierungskredits – wie beispielsweise die Bonität – höchst individueller Natur sind.

    Suche
    Wenn die vorangegangenen Fragen geklärt sind, geht es jetzt daran, die passende Immobilie zu suchen. In Zeitungsinseraten oder auch im Internet wird ein vielfältiges Angebot präsentiert. Mit den vorangegangenen Prüfpunkten kommt eine große Zahl der angebotenen Immobilien nicht mehr in die engere Auswahl, so dass gezielter gesucht werden kann. Die attraktivsten Angebote sollten besichtigt werden. Es empfiehlt sich, nicht mehr als fünf Objekte pro Tag zu besichtigen. Eine kleine Checkliste mit individuell vorher festgelegten Prüfpunkten sollte mitgeführt und direkt nach dem Termin ausgefüllt werden. Die Eindrücke und Erinnerungen verblassen ansonsten recht schnell.

    Zukunftspläne
    Bei der Auswahl der Immobilie sollten Zukunftspläne berücksichtigt werden (z.B. Kinderwunsch). Schließlich möchte man sich ja länger an das neue Heim binden.

    Fazit
    Mit etwas Planung kann die Immobiliensuche deutlich effizienter gestaltet werden.

    -3 Stimme Daumen hoch 0 Votes Daumen runter 3 Votes

  2. Beste Antwort


    Sebastian on Okt 08, 2013

    Hallo selmaHi,

    die Entscheidung ein Haus zu kaufen sollte sehr gut überlegt sein. Bei einer solch wichtigen Entscheidung, darf nicht voreilig gehandelt werden. Überlegen Sie sich also gut ob sie diesen Schritt gehen wollen. Aber ich möchte Ihnen ja nicht den Kauf einer Immobilie ausreden, sondern Ihnen einige Tipps geben.

    Die Vorbereitung

    Zum einen sollten Sie sich von vorne herein Gedanken machen, wie Ihre Vorstellungen sind. Man sollte immer vor Augen haben, was man sucht. Wichtig ist es aber auch seine Budgetgrenze festzulegen und diese bei späteren Verhandlungen auch einzuhalten. Vergessen Sie auch nicht die Maße Ihrer Lieblingsmöbel, welche Sie mitnehmen
    möchten, aufzuschreiben, warum? – Das später.

    Die Suche

    Sobald Sie sich im Vorfeld diese Gedanken gemacht haben, sind Sie bereit auf die Suche zu gehen. Sie können entweder einen Immobilienmakler beauftragen oder selbst in Zeitungen und Online auf die Suche nach der passenden Immobilien gehen. Wobei zu beachten ist, dass ein Makler, sofern von Ihnen beauftragt, eine Provision verlangen wird. Lassen sie sich bei Ihrer Suche nach Ihrem neuen Eigenheim so viel Zeit, wie Sie brauchen, nichts ist schlimmer als aufgrund von Zeitdruck in ein Haus einzuziehen, welches einem gar nicht gefällt.

    Die Besichtigung

    Haben Sie Ihr Traumhaus erst mal gefunden, ist es eine gute Idee den Verkäufer zu kontaktieren und sich einen Grundrissplan zukommen zu lassen. Auf diesem können Sie mit Hilfe eines Maßstabrechners für jedes Möbelstück den Platz in der Immobilie finden. Planen Sie also im Voraus die Einrichtung Ihrer Immobilie. Sollten Sie mit Raumaufteilung, etc. zufrieden sein, vereinbaren Sie einen Besichtigungstermin. Bei diesem ist darauf zu achten, dass es keine versteckten Schwachstellen in dem Haus gibt. Diese könnten zum Beispiel übermalter Schimmel, mangelhafte Isolierung oder Löcher von Nägeln und Schrauben in den Wänden sein. Achten Sie zudem auf mögliche Lärm- oder Geruchsbelästigungen vor Ort, diese könnten durch ein anliegendes Industriegebiet oder eine Hauptverkehrsstraße entstehen. Lassen Sie sich wenn möglich auch Rechnungen vorzeigen, welche bereits ausgeführten und noch ausstehenden Reparaturen belegen.

    Der Kauf

    Sind Sie zufrieden mit der Immobilie und liegt Sie in Ihrem Budget? Dann vereinbaren Sie mit dem Verkäufer einen Termin um den Kaufvertrag abzuschließen. Nehmen Sie ausreichend Zeit und am besten einen Bekannten mit, dieser fungiert als Zeuge, falls es später zu Ungereimtheiten mit dem Verkäufer kommen sollte. Bevor Sie den Vertrag unterschreiben, gehen Sie diesen am besten mit Ihrem Beistand mehrmals zusammen durch um mögliches Überlesen wichtiger Einzelheiten zu vermeiden. Sollte alles stimmen, unterschreiben Sie und haben Sie Viel Spaß in Ihrer neuen Immobilie.

    Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen und wünsche Ihnen viel Erfolg und ein schöne Zeit in Ihrem neuen Eigenheim!

    Beste Grüße

    +1 Stimme Daumen hoch 1 Votes Daumen runter 0 Votes