Wer trägt die Kosten bei einer künstlichen Befruchtung?

Viele Paare wünschen sich ein Kind und bleiben doch ohne eigene Kinder. Viele versuchen es dann mit einer künstlichen Befruchtung. Doch wer trägt die Kosten…

Ein Kommentar bei „Wer trägt die Kosten bei einer künstlichen Befruchtung?

  1. Eine In-VItro-Fertilisation (IVF) oder eine Intracytoplasmatische Spermieninjektion kostet ungefähr 2500 €. Deshalb versuchen manche Paare die Kreterien der Krankenkassen zu erfüllen. Denn der Eigenanteil pro Versuch liegt in jedem Fall bei mehr als 1000 € pro Versuch. Seit der neuen Gesundheitsreform von 2004 übernehmen die Kassen nur 50 % der Kosten.

    Eine der Voraussetzung ist, man muss verheiratet sein. Beide müssen zu beginn der Behandlung 25 J. als sein oder die Frau darf das 40. Lebensjahr und der Mann das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Und die Krankenkassen gestatten max. 3 Versuche.

Schreibe einen Kommentar