Willkommen, Gast. Anmelden oder Registrieren

Mobiles Internet bleibt günstig und schnell

Posted by on Januar 24, 2012 0 Comments Kategorie : Blog

Das Preisniveau beim mobilen Internet wird auch in naher Zukunft gleich bleiben und die Übertragungsgeschwindigkeiten werden sich erhöhen. So ermöglichen schon Provider Übertragungsgeschwindigkeiten mit bis zu 14,4 Megabit pro Sekunde und bieten ihren Kunden damit ein doppelt so schnelles mobiles Surfen wie bei anderen Anbietern.

Zu diesem Ergebnis kam die aktuelle Studie „Mobile Monitor II/2011“, der vom Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) in Kooperation mit teltarif.de veröffentlicht wurde.

In 2011 werden laut BVDW erstmals mehr mobile Geräte als stationäre Computer verkauft. So werden in Deutschland 2011 rund 10 Millionen Smartphones sowie 1,5 Millionen Tablets verkauft. Wichtig für die neuen mobilen Surfer ist es aufzupassen, dass er die Kosten für das Surfen im Griff behält: Wer mit seinem bisherigen Tarif surfen möchte, sollte sich unbedingt über die Kosten informieren, denn insbesondere ältere Tarifen bepreisen das Megabyte teilweise noch mit 20 Euro, sodass das Surfen dann schnell zur Kostenfalle wird. Informieren sollte man sich daher vor allem, ob man zum bestehenden Tarif eine Datenflatrate zubuchen oder auf einen anderen Tarif wechseln kann.

Aktuell die günstigste monatliche Datenflatrate für mobile Internetnutzung liegt bei 14,99 Euro im Monat und die günstigste Tagesflatrate bei 1,99 Euro. Der billigste Volumentarif liegt bei 19 Cent pro Megabyte. Im Vergleich zum „Mobile Monitor I/11“ bleiben dabei die Übertragungsgeschwindigkeiten für Upstream (oft zwei Megabit pro Sekunde) sowie Downstream (mittlerweile bis zu 7,2 Megabit) annähernd gleich.

Wer hier geschickt vergleicht findet auch für den kleinen Geldbeutel passende Tarife mit hoher Geschwindigkeit. Dabei ermöglichen einzelne Provider sogar Übertragungsraten mit bis zu 14,4 Megabit pro Sekunde. Und auch Nutzer sogenannter Datenflatrates kommen immer häufiger in den Genuss von günstigen Preisen für das mobile Surfen. Dabei ist aber wichtig darauf zu achten, dass es sich um Tarife handelt, wo Datenflatrates mit einem ungedrosselten Datenvolumen von über fünf Gigabyte vorliegen.

Unsere Linkempfehlungen:

BVDW: „Mobile Monitor II/11“ als kostenloses PDF

Velvet: Schnelles Internet kommt

Golem: WLAN-Nutzung im ICE

Unser Video-Tipp

Wie man einen Surfstick installiert und sofort lossurfen kann

Schreibe einen Kommentar